Osaka/Senshu 19/02/17

Nach Senshu kann man Ausweichen, wenn man in Tokyo keinen Startplatz für den Marathon bekommt. Als ich bei der Lotterie für den Tokyo Marathon leer ausging, der Urlaub mit meinem Sohn bereits geplant und die Flüge nach Tokyo bereits gebucht waren, musste ein anderes Marathon-Ziel gefunden werden. Nachdem Kyoto ebenfalls ausgebucht und Okinawa zu umständlich war, bot sich Osaka/Senshu an.

 
www.senshu-marathon.jp
 

Wenn man Japan bereist, taucht man in eine total andere Kultur ein. Zusammengefasst - faszinierend, reizüberflutend, krank, anstrengend …. Das PreRaceEvent als geladene Gäste war eine neue Erfahrung, und der Marathon am Sonntag bei schönem Wetter für mich ein Erfolg. Der flache Kurs mutiert ab Kilometer 36 zu einem gefühltem Berglauf, wenn man die Rampen der beiden Brücken bewältigen muss, und das ganze nach der Wende gleich wieder zurück. Mein vermindertes Training vor dem Lauf reichte, mit 3:26:10, für mein Ziel unter 3:30 zu bleiben. Im Ziel gab es statt einer üblichen Medaille ein Finisher Badetuch und eine Miso-Soup die mit Stäbchen aus dem Becher gegessen wird.

Natürlich werde ich nun weiter versuchen über die Lotterie einen Startplatz für Tokyo  zu bekommen, da die Teilnahme-Limits bei diesem Marathon für einen Hobbysportler nicht zu erreichen sind.   Tokyo wird dann der Sechste und letzte Marathon der „Major Six Serie“ sein, da am 8. Oktober bereits Chicago gelaufen wird.